Lexikon der Filmbegriffe

Fox Movietone News

Die von der Fox Film Corporation am 11.10.1919 eingeführte Wochenschau Fox News stieg mit einem Kapital von 5.000.000 US-$ als letzte der großen amerikanischen Wochenschauen in den Nachrichtenmarkt ein und eroberte bald eine Vormachtstellung, möglicherweise, weil sie sich als einzige mit einem etablierten Nachrichtendienst liierte, der United Press. Am 21.1.1927, also sieben Monate vor der Premiere von The Jazz Singer, wurde die Fox News, jetzt Fox Movietone News, auf Ton umgestellt, wobei einige der Beiträge noch stumm gedreht wurden. Die schon im Jahre 1926 gegründete Fox Movietone Corporation verwendete ein optisches Tonfilmverfahren, das von Theodore Case entwickelt worden war. Als erste Sensation der neuen Wochenschau erlebte ein Bericht über Charles Lindbergh, der am 20.5.1927 zu seinem Non-Stop-Flug von New York nach Paris gestartet war, am 25.5. im Sam Harris Theater in New York seine Premiere. Die erste 100%ige Tonfilmausgabe der Fox-Wochenschau erschien erst am 28. 10.1927 im Roxy Theatre, New York. Etwa zwei Jahrespäter (am 9.6.1929) führte die Fox die British Movietone News ein, die erste tönende Wochenschau des Vereinten Königreichs, die speziell für den lokalen Markt produziert wurde. Mit der Etablierung des Fernsehens verloren die Wochenschauen an Bedeutung, so dass die Movietone-Wochenschau im September 1963 ihre Tätigkeit einstellte. Die British Movietone News wurde länger produziert – sie wurde 1969 auf Farbfilm umgestellt. Doch die letzte Nummer der englischen Ausgabe erschien dann im Jahre 1979.

Literatur: Fielding, Raymond: The American Newsreel 1911-1967. Norman, Oklahoma: Oklahoma University Press 1972.


Artikel zuletzt geändert am 01.08.2011


Verfasser: JCH


Zurück