Lexikon der Filmbegriffe

Aktualitäten

Dokumentarisches Format der frühen Kinematographie, das Strukturmerkmale einer Reportage und der nichtfiktionalen Szene aufweist und auf jeweils jüngste, einen Schauwert versprechende Ereignisse auf dem Gebiet der Politik, des Sports, der Kultur und Technik Bezug nimmt. Das Themenspektrum wird den ausdifferenzierten Rubriken der Tageszeitungen entnommen. Der Mehrwert der filmischen Aktualität beruht gegenüber dem Zeitungsbericht auf einem live- Effekt, dem „Hier und Jetzt-Dabeisein“. Die ersten Filmgesellschaften wie Lumière in Frankreich, Meeßter in Deutschland und Leuzinger in der Schweiz produzierten eine große Zahl von Aktualitäten. Die einaktigen, in der Regel nur mit einem Haupttitel versehenen Filme wurden in gemischten Programmen im Wechsel mit Landschaftsbildern, kurzen Komödien oder Kinodramen nach einer ausgeklügelten Programmdramaturgie vorgeführt. Sie können als Vorläufer der seit den 1910er Jahren und verstärkt mit Beginn des ersten Weltkrieges produzierten Wochenschau gelten. Beispiele: Arrivée des Congressistes… (Louis Lumière, Frankreich 1895), Cortège historique… (M. Tollini, M. Pagani, Schweiz 1910), The Funeral of Vera Kholodnaia (anonym, Rußland 1919).

Literatur: Aktualitäten. Basel [...]: Stroemfeld/Roter Stern 1997 (KINtop. 6.). – Oppelt, Ulrike: Film und Propaganda im Ersten Weltkrieg. Propaganda als Medienrealität im Aktualitäten- und Dokumentarfilm. Stuttgart: Steiner 2002 (Beiträge zur Kommunikationsgeschichte. 10.).
 

Referenzen:

actualité

Nachrichtenfilm

Wochenschau


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: UK


Zurück