Lexikon der Filmbegriffe

Privatfilm

(1) Ursprünglich Bezeichnung für einen Film, der von einem privaten Auftraggeber finanziert wurde und nur für private Verwertungen vorgesehen war. Dabei handelte es sich um Porträts, Firmenporträts, Dokumentationen von Festlichkeiten und dergleichen mehr.
(2) Heute Bezeichnung für erotische oder pornographische Amateurfilme. Im Porno-Marketing ist die Auszeichnung Privatfilm höchst publikumsattraktiv. Spätestens seit Robert van Ackerens als erotische Landeskunde deklariertem Kompilationsfilm Deutschland privat (1980), der eine Auswahl aus mehr als 200 Stunden 8mm-Material enthielt, bildet der heute fast ausschließlich auf Video gedrehte Amateurfilm eine der Quellen des öffentlich vermarkteten Pornofilms.

Referenzen:

Amateurfilm

celebrity sex tape


Artikel zuletzt geändert am 15.06.2016


Verfasser: JH


Zurück