Lexikon der Filmbegriffe

Ballettverfilmung / Ballett und Film

gelegentlich: Tanzfilm

Es gibt zwei Möglichkeiten der Ballettverfilmung im engeren Sinne. Zum einen kann man Ballettaufführungen aufzeichnen, die – analog zur Konzertaufzeichnung – allenfalls ästhetisierend aufbereitet sind, um sie der Nachwelt zu erhalten (wie die Nurejev-Dokumentationen Anna Karenina, 1974, oder Romeo and Juliet, 1981, oder der Palowa-Film The Immortal Swan, 1936). Zum anderen kann es sich – analog zur Literatur- oder Dramenverfilmung – um zuweilen sehr freie Adaptionen von Balletten handeln, die weit über die bloße Aufzeichnung hinausgehen und neue, eigenständige Interpretationen sind, die sich spezifisch filmischer Ausdrucksregister bedienen (verwiesen sei auf Rebecca Horns Film Der Eintänzer, 1978). Dies kann ohne weiteres in Form eines Experimental- oder Animationsfilms geschehen, außerdem sind Verflechtungen von Tanz und anderen Kunst- und Musikformen denkbar.
Der Ballettfilm im weiteren Sinne ist freier. Es gibt wenige Dokumentar- oder Spielfilme über einzelne Tänzer (I Am a Dancer, 1973, über Rudolf Nurejev; Anita, 1987, Rosa von Praunheim, über Anita Berber). Mit dem Operettenfilm und dem Musical entwickelten sich darüber hinaus eigene filmische Genres, die in mancherlei Hinsicht Ausdrucksstile des Balletts integrierten oder – wie die Revueinszenierungen Busby Berkeleys – erst mittels des Films weltweit berühmt machten. Schließlich finden sich eine ganze Reihe von Filmen, die im Ballettmilieu spielen (The Red Shoes, 1948; The Tales of Hoffmann, 1951; Billy Elliott, 2001). Viele dieser Filme bearbeiten Motive, die im Künstler- oder Schauspielerfilm üblich sind – das Motiv der künstlerischen Krise; die Konkurrenz der Diven; Ausbildung und Lehrzeit; Verletzung und Zwang zum Ausstieg; etc.

Literatur: Dodds, Sherril: Dance on screen. Genres and media from Hollywood to experimental art. Basingstoke [..]: Palgrave. 2001. – Billman, Larry: Film choreographers and dance directors. An illustrated biographical encyclopedia, with a history and filmographies, 1893 through 1995. Jefferson, NC: McFarland 1997. – Mitoma, Judy (ed.): Envisioning dance on film and video. London [...]: Routledge 2002.


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: PB HJW


Zurück