Lexikon der Filmbegriffe

Tyrannenfilme

Zum Zyklus der von ihm so genannten Tyrannenfilme, die geistesgestörte oder am Ende dem Wahnsinn anheimfallende Machtmenschen in der Tradition der deutschen und englischen Schauerromantik zeigen, rechnet Kracauer namentlich vier Filme: Nosferatu (1922, F. W. Murnau), eine Mischung aus Vampirgeschichte, telepathischen Bindungen und Pest-Apokalypse nach Bram Stokers Roman Dracula, in der letztendlich die Macht der Liebe doch noch über die dunklen Kräfte des blutsaugerischen Vampir-Tyrannen siegt; Vanina oder Die Galgenhochzeit (1922, Arthur von Gerlach), nach einer Erzählung von Stendhal, in dem ein verkrüppelter, sadistischer Gouverneur die Liebe seiner Tochter zu einem jungen Aufrührer hintertreibt und diesen in ihrem Beisein zum Tode verurteilen und hinrichten lässt; Dr. Mabuse, der Spieler (1922, Fritz Lang), der den heldenhaften Kampf des Staatsanwalts Dr. Wenk gegen den gestaltwandlerischen und übermenschlichen Großverbrecher Dr. Mabuse zeigt; später mit noch stärkeren Anspielungen auf den „Führer“ Hitler fortgesetzt in Das Testament des Dr. Mabuse (1932, Fritz Lang). Der vierte Film dieser Gruppe ist das Wachsfigurenkabinett (1924, Paul Leni), ein Film mit Rahmenhandlung, in die drei Tyrannen-Episoden eingebettet sind („Harun al Raschid“, „Iwan der Schreckliche“ und „Jack der Aufschlitzer“), wobei die Ereignisse der letzten wiederum mit der Rahmenhandlung personell verknüpft sind.


Der deutsche Tyrannenfilm hatte direkten Einfluss auf die Konzeption von Ejzenstejns Großtyrannengeschichte Ivan Groznyj (UdSSR 1941-46). (LK)


Literatur: Kracauer, Siegfried: Von Caligari bis Hitler. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Films. Hamburg: Rowohlt 1958 [u.ö.], S. 49-56. - Byrne, Richard Burdick: Films of tyranny: shot analysis of "The Cabinet of Dr. Caligari", "The Golem", "Nosferatu". Madison, Wisc.: College Printing & Typing Co. 1966.

Referenzen:

expressionistischer Film

Horrorfilm

Schicksalsfilme

Triebfilme


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: LK


Zurück