Lexikon der Filmbegriffe

Schlüsselszene

Das Konzept der Schlüsselszene ist terminologisch nicht ausgeführt. Alltagssprachlich versteht man darunter eine Szene, die für den weiteren Verlauf eines Geschehens von entscheidender Bedeutung ist. Ein zu Unrecht gegebener Elfmeter in einem Fußballspiel kann z.B. zur Schlüsselszene des Spiels werden, weil er den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf stellt und die Motivation der überlegenen Mannschaft zerstört. Schlüsselszenen in diesem Sinne sind Szenen, in denen ein Geschehensablauf eine relevante Wendung erfährt. Eine zweite Bestimmung nennt auch Szenen, in denen eine Figur ihren wahren oder ihren tieferen Charakter enthüllt, „Schlüsselszenen“. Manchmal tritt eine dritte Bestimmung hinzu: Auch solchen Szenen, in denen eine allgemeinere Bedeutung artikuliert wird, der sich die Handlung des Films, seine Figuren oder die Wertsetzungen der erzählten Welt unterordnen, kommt Schlüsselfunktion zu, weil sie Aufschluss über Bedeutungen geben, die nur symbolisch dargestellt werden (können). Ein mehrfach wiederholtes Beispiel findet sich in Yeelen (Mali 1987, Souleymane Cissé): Es wird ein kleiner Junge gezeigt, der in einen Wald hineingeht und an einer Statue eine Ziege anbindet. Die Bedeutung ist nur aus der Kultur der Bambaragesellschaft zu verstehen – der Zugang in die Wälder, in denen sich die Geheimbünde treffen, denen die Erwachsenen zugehören, ist dem Nichteingeweihten bei Todesstrafe verboten. Der kleine Junge ist offensichtlich dabei, ein Sakrileg zu begehen. Dies ist aber unverzichtbares Symbol für die ganze Handlung des Films: die Nichtunterordnung eines Jugendlichen unter die Autorität der Alten und der Tradition, die Aneignung von geheimen Informationen und die daraus resultierende Verfolgung durch die Hüter der Ordnung.
Schlüsselszenen im ersten Sinne haben narrative Bedeutung, stellen meist Wendepunkte der Handlung dar; solche des zweiten Typs sind Höhepunkte der Charakterisierung von Figuren, jene des dritten Typs Symbolisierungen, die auf tiefere und allgemeinere Bedeutungen hindeuten und die man deshalb „allegorische Schlüsselszenen“ nennen kann.
 

Referenzen:

Urszene


Artikel zuletzt geändert am 20.07.2011


Verfasser:


Zurück