Lexikon der Filmbegriffe

Entwicklung

(1) engl.: development


Bezeichnet die Entwicklung eines Films oder Programms von der Idee bis zum produktionsreifen Drehbuch. Je nach Entwicklungsphase oder nach besonderem Gegenstand, an dem gerade gearbeitet wird, spricht man von Stoff-, Buch-, Figurenentwicklung usw. Zu unterscheiden sind Entwicklungen nach einer literarischen Vorlage (Adaptionen) oder nach einer Originalidee. In beiden Fällen werden ein oder mehrere Drehbuchautoren gewonnen, die am Ende ein Drehbuch erstellt haben. Häufig arbeiten andere am Projekt Beteiligte (wie Produzent, Regisseur, Redakteur) mit. Parallel zur Stoff- und Buch-Entwicklung laufen die Arbeiten zur Finanzierung des Projekts sowie die Zusammenstellung eines „Pakets“, der wichtigen kreativen Positionen im Filmteam (Regie, Kamera, Besetzung, Schnitt usw.). Die Entwicklung selbst wird aus Eigenmitteln, Filmförderungen, Mitteln von Fernsehsendern und oft auch durch Rückstellungen der Drehbuchautoren bezahlt.

(2) engl.: film development


Ganz generell bezeichnet Entwicklung (oder: Filmentwicklung) alle Verarbeitungsprozesse, die aus einem latenten Bild ein sichtbares Schwarzweiß- oder Farbbild entstehen lassen. Im Einzelnen versteht man darunter das Haltbarmachen und Fixieren des Filmmaterials selbst, aber auch die Belichtung und Fixierung von Papier- oder Kunststoffabzügen. 
 

Referenzen:

Farbentsättigung

Kopie


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: HHM JH


Zurück