Lexikon der Filmbegriffe

X-Rated / X-Rating / X-Zertifikat

Die Klassifizierung „X“ wurde sowohl vom British Board of Film Classification wie auch von der Motion Picture Association of America vergeben und diente dazu, einen Film für alle jugendlichen Zuschauer zu sperren (in England für Zuschauer unter 16, später unter 18 Jahren, in den USA für Zuschauer unter 17, manchmal unter 18 Jahren). Obwohl die Bezeichnung in den USA seit 1990 nicht mehr gebräuchlich ist, wird sie als journalistische Beschreibung explizit pornografischer oder gewalttätiger Filme weiter verwendet. Die Kennzeichnung „X“ war zu ihrer Zeit durchaus nicht nur zur Abwehr jugendlicher Publika angewendet worden, sondern auch als Auszeichnung besonders „harter“ Darstellungen für subkulturelle Publika, findet sich darum oft im Umkreis des Exploitation-Kinos.

Literatur: Rimmer, Robert H.: The X-rated videotape guide. 2. More than 1200 new reviews and ratings. Buffalo, N.Y.: Prometheus 1991. 1.Tl. 1986. – X-rated video directory. Absolutely the best 360 adult movies currently available in videocassette for your private home entertainment. Comp. by the ed. of Adam Film World Magazine. Los Angeles, Cal.: Holloway House Publ. 1985.


Artikel zuletzt geändert am 10.12.2011


Verfasser: HJW


Zurück