Lexikon der Filmbegriffe

Exotismus

von griech. exotikos, lat. exoticus = ausländisch

Der Exotismus gilt als Sonderform eines europäisch dominierten epistemologischen Imperialismus, des fundamentalen Überlegenheitsanspruchs der Kolonialmächte, der sich aus rassistischen Voraussetzungen ableitete. Vor allem im Abenteuerfilm (aber nicht nur dort) wird der Exotismus als Motivkomplex ausgeführt, der häufig in Verbindung mit einer Reise der Protagonisten in einen außereuropäischen Kulturraum steht oder als ethnisch fremdes Element in der eigenen (westlichen) Kultur handlungsrelevant wird. Charakteristika exotischer menschlicher Verhaltensweisen, Architektur, Kleidung, Gegenstände, religiöser Riten etc. werden mit deutlicher Betonung des Kulturkontrastes zwischen Herkunfts- und fremdem Raum als Faszinosum dargestellt. Dabei kann das Exotische als das moralisch Bessere, Unschuldige, dem zuzugehören man sich sehnt, oder als das Primitive und (sexuell) Bedrohliche, das es zu überwinden gilt, erscheinen. Der Exotismus war im Film der Zeit der Kolonialreiche weit verbreitet, nahm manchmal bunte Formen an (wie den in einer ungenau fremd-exotischen Realität spielenden „Eastern“), ging aber in den 1960er Jahren zurück und wurde in Filmen wie The Man Who Would be King (1975, John Huston) ironisch gebrochen. Seit dem Indiana-Jones-Zyklus aber ist im populären Kino seit den 1980er Jahren eine ganze Welle von ebenso neokolonialistischen wie neo-exotischen Filmen entstanden.

Beispiele: Die Sklavenkönigin (Österreich 1924, Mihály Kertész); Tabu (USA 1929–1931, Friedrich Wilhelm Murnau); The Mummy (USA 1999, Stephen Sommers).

Literatur: Kabatek, Wolfgang: Imagerie des Anderen im Weimarer Kino. Bielefeld: Transcript 2003. – Santaolalla, Isabel (ed.): "New" exoticisms . Changing patterns in the construction of otherness. Amsterdam [...]: Rodopi 2000. – Schöning, Jörg [Red.]: Triviale Tropen. Exotische Reise- und Abenteuerfilme aus Deutschland 1919-1939. München : Ed. Text und Kritik 1997. – Sponsler, Claire (ed.): East of West. Cross-cultural performance and the staging of difference. New York: Palgrave 2000.
 

Referenzen:

Drittes Kino III: Postkolonialismus

Dschungel

exotisches Melodrama

Harems im Film

Mumien im Film


Artikel zuletzt geändert am 15.06.2016


Verfasser: UK JH


Zurück