Lexikon der Filmbegriffe

Backstory

auch: back story; dt.: Hintergrundinformationen; im Comic-Strip spricht man auch von der origin story = Vorgeschichte des Helden

Wichtiges Element jedes Glaubwürdigkeit vermittelnden Detailaufbaus in der story. Es handelt sich um Informationszusammenhänge, Ereignisse und Erlebnisse aus dem Vergangenheitshintergrund einer Person, einer Handlung oder der ganzen Erzählung, die für den weiteren Fortgang der Handlung wichtig sind bzw. für das Verständnis des Gesamtzusammenhangs noch bedeutsam werden. Back stories können explizit zu Beginn eines Films als Vorgeschichte oder historische Vignette mitgeliefert oder aber bei Bedarf in einer aktuellen Szene nachgereicht werden (vermittelt etwa durch Flashbacks). Ohne biografische Ausgestaltungen bleiben fiktionale Charaktere blass, geschichtslos und flach, und dementsprechend mangelt es ihnen an Plausibilität. Zudem bieten back stories häufiger Anlass zu neben- oder untergeordnet verlaufenden Handlungssträngen und Seitwärtsbewegungen der Haupthandlung, die bei geschickter Anwendung den Stoff auch strecken können, ohne dass den Zuschauern langweilig wird. In der Systematik der Stoffentwicklung, wie sie Drehbuch-Hand- und Lehrbücher bieten, findet sich die back story zumeist zwischen Perspektivierung (point of view) und Motivierung angesiedelt. Gelegentlich werden in der Rollenaneignung sogar back stories für die Figuren erfunden, die im Film selbst gar nicht benannt werden – diese dienen dann der ausschließlichen Authentifizierung und Ausdifferenzierung der Figur für den Schauspieler, die sie darstellen soll. 
 

Referenzen:

backstory wound


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: LK


Zurück