Lexikon der Filmbegriffe

Nernies

Von Hand wie ein Backteig aufgerollte Stränge aus Latex, Gelatine oder Vinyl werden „Nernies“ genannt. Sie lassen sich aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit Fleisch oder Haut als Hilfsmittel der Maske verwenden – sie modellieren dick aufliegende Adern, signalisieren teilweise Zerstörungen vor allem des Gesichts und können sogar Fleischlappen darstellen, die nur noch lose am zerstörten Körpergewebe hängen.


Artikel zuletzt geändert am 20.07.2011


Verfasser: JH


Zurück