Lexikon der Filmbegriffe

Studentenfilm

engl.: student film

Filme, die Studenten an Filmhochschulen im Rahmen ihres Studiums realisieren, werden „Studentenfilme“ genannt. Dabei handelt es sich in aller Regel um Fingerübungen vor dem Abschlussfilm, Kurzfilme, in denen es um einzelne dramatische Konstellationen, Szenenauflösungen und ähnliches geht. Gelegentlich entstehen eigenständige Perlen wie Eine Rolle Duschen (BRD 1987, Detlev Buck), die eine eigene Aufführungsgeschichte haben. In der Regel bleiben Studentenfilme aber nichtöffentlich oder werden nur in einer eng umgrenzten Öffentlichkeit gezeigt. Für besonders gelungene Produktionen gibt es Festivals wie das Potsdamer Studentenfilmfestival. 
 

Referenzen:

Debutfilm

Schulfilm


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: JH


Zurück