Lexikon der Filmbegriffe

British Film Academy (BFA)

Nach dem Vorbild der amerikanischen Academy of Motion Pictures gründete Alexander Korda zusammen mit anderen englischen Filmleuten am 16.4.1947 die British Film Academy im Londoner Hyde Park Hotel, die den Film in künstlerischen, juristischen und ökonomischen Belangen und die vor allem das Recht der Filmkunst auf Entfaltung und Entwicklung öffentlich vertreten sollte. Die Mitgliedschaft in der Academy war eingeschränkt auf die einflussreichsten Filmemacher, -produzenten etc. Großbritanniens. Der Regisseur David Lean wurde der erste Vorsitzende des Verbandes. Nach dem Vorbild des Oscar sollten jährlich herausragende Filme mit Preisen geehrt werden. 1958 ging die BFA zusammen mit der Guild of Television Producers and Directors in der Society of Film and Television Arts auf, der Vorläuferorganisation der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA). Die BAFTA hat heute (Stand: 2009) 6.500 Mitglieder (davon 5.000 in England).

Referenzen:

British Academy of Film and Television Arts (BAFTA)

BAFTA-Award


Artikel zuletzt geändert am 14.01.2012


Verfasser: JH


Zurück