Lexikon der Filmbegriffe

Gruppe Če-paev

Die Filmgruppe Če-paev entstand 1988 im Rahmen des russischen Parallelen Kinos in Sankt-Petersburg. Die Selbstbezeichnung der Gruppe ist aus den Namen Ernesto Che Guevaras und des Kosakenführers V. Čapaev (auch: Tschapaev), einem sowjetischen Bürgerkriegshelden und einer beliebten Figur in Witzen und Anekdoten, synthetisiert. Beeinflusst wurden die Regisseure der Gruppe durch den Nekrorealismus, ebenfalls eine Richtung des Parallelen Kinos, wobei sie sich weniger mit dem Tod als vielmehr mit der Heldenkonzeption und Propaganda beschäftigten.
Die Gruppe drehte gemeinsam einige Propagandafilme wie Kampf dem Alkohol! (1988; P’janstvu boj!), Geschenk für einen einsamen Moskauer (1988; Podarok odinokomu moskvièu), Details des Vereisens (1988; Podrobnosti oledenenija) und Čapaev (1988; Čapaev).

Referenzen:

Nekrorealismus

Paralleles Kino


Artikel zuletzt geändert am 26.01.2012


Verfasser: OS


Zurück