Lexikon der Filmbegriffe

Flapper

Die weibliche Verkörperung des Jazz Age: Als Flapper wurden junge Frauen in den 1920er Jahren in den USA genannt, die sich durch ihre Kleidung und ihr Verhalten deutlich von ihren Vorgängerinnen unterschieden. Sie trugen kurze Haare (Bob), entledigten sich des Korsetts und zeigten Bein bis zum Knie. Dies brachte eine bislang nicht gekannte Bewegungsfreiheit, die v.a. zum Charleston-Tanzen notwendig war. Sie tranken Alkohol, rauchten und flirteten mit Männern. Flapper symbolisierten einen bis dahin für Frauen ganz ungewöhnlichen aggressiven Hedonismus. Die Entstehung dieses Typus ist vor dem politischen und gesellschaftlichen Hintergrund der Zeit zu sehen: ab 1920 durften Frauen wählen, im Zuge des Ersten Weltkriegs begannen Frauen zunehmend zu arbeiten, in den 1920er Jahren stieg die Anzahl der arbeitenden Frauen beträchtlich. Der Typus des Flappers wurde als literarische Figur von F. Scott Fitzgerald (mit seiner Kurzgeschichte „Bernice Bobs Her Hair“ in dem Sammelband Flappers and Philosophers, 1920, aber auch in Romanen wie The Great Gatsby, 1925) und Anita Loos (v.a. in dem Buch Gentlemen Prefer Blondes, 1925, und dem Sequel But Gentlemen Marry Brunettes, 1928) festgehalten.
Im Film wurde das Flapper Girl u.a. von Clara Bow, Luise Brooks und Joan Crawford gespielt. Flapper-Filme erfreuten sich in den 1920er Jahren großer Beliebtheit, sie waren zumeist romantische Komödien, die bekanntesten waren The Flapper (1919), Wine of Youth (1924) von King Vidor, Our Dancing Daughters (1928) mit Joan Crawford, die Clara-Bow-Filme vor It (1927).
Der Flapper-Film hatte Mitte der 1920er Jahre seinen Höhepunkt und endete mit der Stummfilmära, als das Jazz Age durch die Depression abgelöst wurde. 

Literatur: Basinger, Jeanine: Flappers. Colleen Moore and Clara Bow. In: Silent Stars. New York: Knopf 1999, S. 411-449. – Higashi, Sumiko: Virgins, Vamps, and Flappers. The American Silent Movie Heroine. St. Albans, Vt.: Eden Press Women's Publications 1978. – Ross, Sara: „Good Little Bad Girls“: Controversy and the flapper comedienne. In: Film History 13,4, 2001, S. 409-423.
 

Referenzen:

Flapper-Komödie


Artikel zuletzt geändert am 02.08.2011


Verfasser: CT


Zurück