Lexikon der Filmbegriffe

sphärische Aufnahme / sphärische Kopie / sphärischer Film

engl.: spherical film; auch: spherical print

Der sphärische Prozess ist das Gegenteil des anamorphischen Prozesses. Das Bild wird dabei linear, im korrekten Seitenverhältnis auf den Film belichtet. Sphärische Aufnahmen dominieren alle Vollformate, nur die Breitwandformate (CinemaScope etc.) werden anamorphotisch gestaucht resp. entzerrt. Manche Breitbildverfahren mischen sphärische und anamorphotische Verfahren. So wird in TechniScope ein Breitbild sphärisch aufgenommen (nur zwei Perforationslöcher hoch, darum in der Bildbreite um den Faktor 2 vergrößert) und erst beim Übergang auf die Vorführkopie anamorphotisch zum vier Perforationslöcher übergreifenden anamorphotisch gestauchten Bild (ein Verfahren, das manchmal „optische Umkopierung“ genannt wird).
Panavision hat eine ganze Reihe von Optiken entwickelt, die nicht nur normale Vollbilder, sondern auch Breitbilder sphärisch wiedergeben. Die Firma nennt derartig fotografierte Filme Spherical Panavision. Dazu gehört auch ein an ArriVision erinnerndes Verfahren, bei dem das 35mm-Bild nur drei Perforationslöcher übergreift.


Artikel zuletzt geändert am 22.07.2011


Verfasser: JH


Zurück