Lexikon der Filmbegriffe

Junket

engl. = Bankett, Fest, Spritztour, vergnüglicher Betriebsausflug; auch: movie junket

Wenn das produzierende Studio ein junket veranstaltet, lädt es Filmjournalisten ein, die einen Teil der Dreharbeiten besichtigen können und die vor allem Interviews mit den mitwirkenden Stars führen dürfen. Meist übernimmt das Studio die Kosten für diese Veranstaltungen. Selten werden auch Rohfassungen des Films vorgestellt (allerdings meist verbunden mit einer Schweigepflicht bis zum endgültigen Start des Films). Junkets finden in Luxushotels in großen Metropolen wie Los Angeles, New York, London, Berlin oder Paris oder bei Filmfestivals wie Cannes statt. Oft werden die Starinterviews als Gruppeninterviews abgehalten, um Zeit zu sparen. Junkets sind seit den 1990ern ein wichtiges Instrument der Filmvermarktung.
Die Grenze zwischen Journalismus und Werbung wird so zum Verschwinden gebracht, weil Journalisten, die sich kritisch über Filme äußern, in der Regel zu keinen weiteren junkets eingeladen werden. 


Artikel zuletzt geändert am 19.07.2011


Verfasser: AS VH PV


Zurück