Lexikon der Filmbegriffe

nighttime serial

Im amerikanischen Sprachgebrauch eine thematisch eng mit der soap opera verwandte TV-Serie, die sozusagen das Komplement zu den Serien ist, die im Tages- oder Hauptabendprogramm (daytime, evening resp. primetime serials). Ihre Geschichte beginnt in den 1960er Jahren, als ABC Peyton Place (1964-69) als erste Nachtserie produzierte. Dallas (1978-91) etablierte das nighttime serial als eines der großen Erfolgskonzepte der 1980er Jahre, gefolgt von Dynasty (1981-89), Knots Landing (1979-93), Falcon Crest (1981-90) und anderen, die oft große Fan-Gemeinden um sich sammeln konnten. Mit dem Ende der 1980er Jahre verlor die Gattung an Bedeutung. Ursprünglich stammt das nighttime serial aus dem Radio. Das vielleicht bekannteste Serial wardie Musik, Tanz und Theater integrierende Hörserie Myrtl and Marge, die 1931 bei CBS als nighttime serial begann, 1937 ins Tagesprogramm übernommen wurde, ohne die Quoten der Nachtausgaben je wieder zu erreichen, und 1942 eingestellt wurde.

Referenzen:

daytime serial

Serial

soap / soap opera


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: JH LK


Zurück