Lexikon der Filmbegriffe

Prestige-Film

Als „Prestige-Filme“ werden gelegentlich Filme bezeichnet, durch die sich ein Studio auszeichnet und die gewissermaßen die Glanzstücke der Produktion sind. Sie dienen dazu, die öffentliche Reputation der Studios zu erhöhen und ihre ökonomische und insbesondere kulturelle Bedeutsamkeit zu unterstreichen. Citizen Kane (1940) war für die RKO-Studios ein solcher Film, A Midsummer Night's Dream (1935) einer für Warner Brothers. Es geschieht durchaus, dass Studios Filme aus Prestige- und Reputationsgründen realisieren, nicht aus ökonomischen Erwägungen; insofern gehört die Produktion von Prestige-Filmen zu den Marketing-Maßnahmen der Produzenten.

Literatur: Cagle, Chris: Two modes of prestige film. In: Screen 48, 2007, S. 291-311

Referenzen:

Renommierfilm

Repräsentationsfilm

tentpole picture


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: JH


Zurück