Lexikon der Filmbegriffe

Broadcasting Entertainment Cinematograph and Theatre Union (BECTU)

Die Association of Cinematograph, Television and Allied Technicians (ACTT) wurde aufgrund einer Initiative aus den Gaumont British Studios im Juni 1931 als Association of Cine-Technicians (ACT) gegründet. 1956 wurde der Name erweitert. Die ACT war eine gewerkschaftliche Vereinigung der mit Film und später auch Fernsehen befassten technischen Berufe. Die ACT stimmte sich mit den Produzenten und anderen Berufen ab; sie stand der Labour Party nahe und galt vor allem in den 1960er und 1970er Jahren als eine Bastion linker Orientierungen. 1991 vereinigte sich ACTT mit der Broadcasting and Entertainment Trade Alliance (BETA), die selbst wiederum aus einer Fusion der Association of Broadcasting Staff (ABS) – der 1940 gegründeten Interessenvertretung der BBC-Angestellten „BBC-Gewerkschaft“ – und der aus den 1890er Jahren stammenden National Association of Theatrical, Television and Kine Employees (NATTKE) im Jahre 1989 hervorgegangen war. Es entstand die Broadcasting Entertainment Cinematograph and Theatre Union (BECTU), die in England alle technischen und handwerklichen Berufe im Film, im Fernsehen und im Theater vertritt. Sie hat heute (Stand: 2003) annähernd 25.000 Mitglieder.

Informationen: http://www.bectu.org.uk/


Artikel zuletzt geändert am 14.01.2012


Verfasser: HHM


Zurück