Lexikon der Filmbegriffe

Gramercy Pictures

Im Mai 1992 gründeten PolyGram Filmed Entertainment (PFE) und Universal Gramercy Pictures als eine gemeinsame Joint-Venture-Firma, die den Verleih von Filmen der beiden Mütterfirmen übernehmen sollte. Der Name setzte sich zusammen aus „Gram“ aus Poly„Gram“ und „ercy“ aus Univ„ers“al. Filme wie The Adventures of Priscilla, Queen of the Desert (1994) oder Four Weddings and a Funeral (1994) brachten dem Verleih ein gewisses Ansehen, Produktionen wie Bound (1996) oder Being John Malkovich (1999) suchten Gramercy auch als Produktionsfirma zu etablieren. Schon 1996 kaufte Polygram die Universal-Anteile zurück, wurde selbst 1998 von Philips an Seagram verkauft. 1999 übernahm das USA Network sowohl October Films wie Gramercy Pictures aus dem Polygram-Besitz und fügte beide zu USA Films zusammen; PolyGram-Video wurde als USA Home Video weitergeführt.


Artikel zuletzt geändert am 01.08.2011


Verfasser: JH


Zurück