Lexikon der Filmbegriffe

AT&T

Abkürzung für: American Telephone and Telegraph (Corporation); scherzhaft: Ma Bell, gelegentlich auch: Mother; regionale Netzbetreiber werden manchmal als Baby Bells bezeichnet

AR&T ist heute einer der größten Kommunikationsanbieter, der in fast allen derzeit betriebenen Medien präsent ist. Ursprünglich als Telephon-Anbieter gestartet und zeitweise der größte Telephon-Konzern der Welt, ist der Konzern heute – nach der Übernahme der SBC Communications (2005) der größte Kabelnetzbetreiber der Welt. Gegründet wurde AT&T als Bell Telephone Company im Juli 1877; im März 1879 fusionierte Bells Firma mit der New England Telephone Company zur National Bell Telephone Company, kam die American Speaking Telephone Company zur Gruppe dazu, die sich American Bell Telephone Company nannte; am 3.3.1885 wurde der Name AT&T als Firmenname eingetragen. Das amerikanische Telephon-Netz erweiterte sich schnell von New York nach Chicago (1892) und San Francisco (1915); ein transatlantisches Kabel wurde 1927 in Betrieb genommen (aber nur zur Übertragung von Funk-Signalen verwendet, das erste transatlantische Telephon-Kabel wurde erst 1956 verlegt). AT&T kaufte vor allem alle patentbesitzenden Firmen auf, so dass die Firma um die Jahrhundertwende praktisch als Monopolist den US-Telefon-Markt ausbeutete – eine marktbeherrschende Stellung, die die Firma bis in die 1970er behauptete. Das „Bell-System“ war in den USA erfolgreich durchgesetzt worden.
Ein 1974 begonnener Prozess gegen die monopolistische Stellung der Firma im Telefon-Bereich endete am 8.1.1982, als die Firma sich von den regionalen Tochterfirmen trennte, die ihrerseits in sieben lokale Netzbetreiber („Baby Bells“) gegliedert wurden (am 1.1.1984). Der Rest-Konzern blieb weiterhin auf Telefonie konzentriert, kaufte sich aber in Kabelfernsehdienste ein (u.a. TCI Corp., Media One), übernahm Software-Firmen wie Olivetti und Oracle – bis 2002 diese Beteiligungen an Comcast Communications Corporation abgegeben wurden. 2005 wurde AT&T selbst durch SBC Communications für 16 Milliarden US-$ übernommen; die Firma hat aber ihren Namen behalten.

Literatur: Green, Venus: Race on the line. Gender, labor, and technology in the Bell System, 1880-1980. Durham [...]: Duke University Press 2001.
 

Referenzen:

AT&T: Bell Laboratories


Artikel zuletzt geändert am 13.01.2012


Verfasser: JH


Zurück