Lexikon der Filmbegriffe

Covern

Filmische oder elektronische Aufnahme einer Gesamthandlung oder -szene in einer zusammenhängenden Mutter-Einstellung (master shot), die den Ablauf insgesamt, oft aus einer mittleren Entfernung zeigt. Die anderen Einstellungen, die beim „Covern“ gemacht werden – Einzelaufnahmen aus kürzerer Distanz (z.B. bei Schuss-Gegenschuss-Auflösung oder als intensivierende cut-ins), Seiten-Details, die für die spätere Montage bedeutsam sein können (cut-aways, Hintergrundbilder etc.) -, werden in den Master-Shot eingefügt. 


Artikel zuletzt geändert am 03.08.2011


Verfasser: AS


Zurück