Lexikon der Filmbegriffe

Meinungsführer

engl.: Opinion Leader

Ein Meinungsführer im allgemeinen ist eine Person, die in einer sozialen Gruppe hohes Ansehen genießt und der eine besondere Kompetenz zugesprochen wird, wenn es um die Lösung bestimmter Problemstellungen geht.
(1) In der Medienkommunikation stammt das Konzept stammt aus der sogenannten Zwei-Stufen-Fluss-Hypothese (Two-step-flow-hypothesis) der Massenkommunikation. Danach ist ein Meinungsführer eine Mittlerfigur zwischen Massenmedien und Individuen einer Gruppe. Er muss nicht notwendigerweise hohen sozialen Status genießen – typischerweise ist seine Meinung in einem bestimmten Themenfeld aber von den Mitgliedern der Gruppe akzeptiert und gefragt. Für die Kommunikationsplanung (in der Propaganda oder Produkt-Werbung etwa) sind Meinungsführer schwer im Vorhinein auszumachen – die Personen, die in dieser sozialen Rolle auftreten, variieren nach Informationsbereichen, Massenmedien, Produktgruppen und anderem mehr. Aktuelle Ergebnisse legen es nahe, die Differenzierung in opinon leader und non-leader aufzugeben – die Einflüsse aus den sozialen Netzwerken auf die politische Meinungsbildung scheinen wesentlich höher einzuschätzen sein als der der Massenmedien (und ihrer sozialen Agenten, der Meinungsführer).
(2) Im Marketing von Produkten gelten Meinungsführer als Frühkonsumenten und dienen im Rahmen der zweistufigen Kommunikation als Multiplikatoren, die ihre positiven (aber leider auch negativen) Erfahrungen weitergeben.

Literatur: Katz, Elihu: The Two-Step Flow of Communication: An Up-To-Date Report on a Hypothesis. In: Public Opinion Quarterly, 21, 1957, S. 61-78. – Renckstorf, Karsten: Zur Hypothese des „two-step-flow“ der Massenkommunikation. In: Rundfunk und Fernsehen 18,3-4, 1970, S. 314-333. Auch in: Burkart, Roland (Hg.): Wirkungen der Massenkommunikation. Theoretische Ansätze und empirische Ergebnisse. Wien: Braumüller 1987, S. 40-56. - Schenk, Michael / Rössler, Patrick: The Rediscovery of Opinion Leaders. An Application of the Personality Strength Scale. In: Communications 22,1, 1997, S. 5-30.


Artikel zuletzt geändert am 30.07.2011


Verfasser: HHM


Zurück