Lexikon der Filmbegriffe

Totale

engl.: long shot; auch: distance shot, total view, vista shot; kurz gelegentlich: LS

Einstellungsgröße. Entgegen der „weiten Aufnahme“, die das Gesamt des Raumes wiedergibt, zeigt die Totale nur das Gesamt des Handlungsraumes. Sie orientiert über den Ort der Handlung, soweit er im Augenblick für das sich entwickelnde Geschehen von Bedeutung ist, und damit auch über die Dinge und Personen, die in die Handlung hineinspielen. So sieht man keine panoramierende Ansicht der weiten Westernlandschaft, sondern nur die Postkutschenstation einschließlich der Nebengebäude. Oder man sieht die Postkutsche mit Kutschern und Pferden, nicht aber nur die Gruppe der Reisenden um den hinteren Teil der Kutsche herum. Ein Sondertypus ist der establishing shot, der als erstes Bild einer Szene das Handlungsfeld in seiner ganzen Ausdehnung vorführt. Allgemein gilt, dass Filme, die primär in langen Distanzen gefilmt sind, die Bedeutung des Kontextes über die des Dramas anheben und die Bedeutung des Milieus gegenüber der des Psychologischen abzentuieren.

Referenzen:

Einstellungsgrößen


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: HJW


Zurück