Lexikon der Filmbegriffe

Weite Aufnahme

auch: Supertotale, Panorama-Einstellung, Panoramaaufnahme
engl.: extreme long shot; auch: long distance shot, panoramatic view

Einstellung mit dem weitesten Aufnahmewinkel – eine erweiterte Totale, die den engeren Handlungsort in seiner weiteren Umgebung lokalisiert, um den Zuschauer in geografischen Perspektiven zu orientieren. Weite Aufnahmen sind fast immer Landschaftsaufnahmen, Panoramen großer Landschaften, sie zeigen Blicke auf ferne Gebirge, auf die Savanne oder auf endlose Kornfelder. Weite Aufnahmen gibt es auch von städtischen Environments, man sieht dann die Stadt als Silhouette gegen den Horizont (wie Chicago oder New York von Seeseite aus); oft ist die weite Stadtaufnahme aber nur als Aufnahme aus einem Flugzeug zu realisieren. Man sieht die Landschaft aus recht großer Distanz (darum sind auch manche weite Aufnahmen als Landschaftsbilder Initialbilder der folgenden Szene oder des folgenden Textabschnitts, in ihrer textuellen Bedeutung über den establishing shot hinausgehend).

Referenzen:

Einstellungsgrößen

Panoramaschwenk / Panoramieren


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: HJW


Zurück