Lexikon der Filmbegriffe

Filmepos

auch: epischer Film; engl.: epic, epic film, epic movie; oft auch nur: spectacle

Außergewöhnliche Menschen in außergewöhnlichen Zeiten, die historische Figuren in Politik, Kunst, Religion, Kunst von Bedeutung waren, deren Schicksal in Filmen nachgezeichnet wird, die in großer Breite und aufwendiger Ausstattung inszeniert, meist sehr ruhig und in manchmal erheblichen Überlängen erzählt werden – das sind Filmepen. Auch Familiensagen rechnen oft dazu, wenn in der Darstellung das Historische wichtiger ist als die eigentliche Handlung. Darum auch sind diese Filme auch „langsam“, ist doch der zeitgenössische Hintergrund unabdingbare Bedingung für alles andere. Das Historische macht sich fest auch am Alltäglichen, so dass auch „kleine Leute“ diejenigen sein können, an denen das Wirken der Geschichte greifbar gemacht werden kann. Zu den Beispielen rechnen Klassiker wie Birth of a Nation (1915) oder Aleksandr Nevskij (1938), neuere Großproduktionen wie Jurij Oserows sechsstündiges Weltkriegsepos Bitva za Moskvu (Schlacht um Moskau, 1985), Fernsehproduktionen schließlich wie Reitz‘ Heimat (3 Teile: 1984, 1992, 2004). 

Literatur: Elley, Derek: The epic film: myth and history. London / Boston: Routledge & Kegan Paul 1984. – Elley, Derek: The epic film: myth and history. London/Boston: Routledge & Kegan Paul 1984. – Hirsch, Foster: The Hollywood Epic. South Brunswick [...]: A.S. Barnes/The Tantivy Press 1978. – Searles, Baird: Epic! History on the Big Screen. New York: Abrams 1990. – Smith, Gary A.: Epic films. Casts, credits and commentary on over 250 historical spectacle movies. Jefferson, NC [...]: McFarland 1991.
 

Referenzen:

Ausstattungsfilm

Familiensaga

period film

Schinken


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: JH


Zurück