Lexikon der Filmbegriffe

Timeline

engl., = Zeitachse

Die grafische Darstellung des Filmablaufs auf dem PC-Monitor wird Timeline genannt. Dabei werden die Video- und Audiospuren untereinander angezeigt und geben einen zeitlichen Überblick über Anfang und Ende der einzelnen Szenen (In-/Out-Points). Die Timeline ist das meistbenutzte Darstellungsprinzip bei Schnitt-Programmen. Das nur selten verwendete Gegenstück ist die Darstellung in Form eines „Storyboards“, bei der die Szenen nicht zeitlich, sondern jeweils durch das erste Bild einer Szene dargestellt werden. 


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: JH


Zurück