Lexikon der Filmbegriffe

lay off

aus dem Amerik., wörtl.: (vorübergehend entlassen)

Zur Zeit des Studiosystems wurden Vertrags-Stars, die erfolglos waren oder die sich als aufrührerisch gezeigt hatten gelegentlich ins lay-off gesetzt: Sie wurden an keinen Produktionen mehr beteiligt, mussten aber die vertraglich geregelten Kosten für Lebensaufwand (Haus, Garderobe, Auto etc.) weiter tragen. Für die Betroffenen waren die Lay-Off-Zeiten kostenintensiv und endeten gelegentlich erst mit dem Ablauf der Verträge.


Artikel zuletzt geändert am 29.07.2011


Verfasser: AS


Zurück