Lexikon der Filmbegriffe

Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF)

Das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) wurde 1977 als Zentrum für audiovisuelle Kommunikation und audiovisuelle Produktionen gegründet. Es gehört zur Akademie Remscheid für musische Bildung und Medienerziehung. Es ist Mitglied in der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung. Die Fachaufsicht des KJF hat ein Kuratorium, das sich aus Vertretern von Bund und Ländern, Hochschulen und Verbänden zusammensetzt. Auf nationaler Ebene arbeitet das KJF mit Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, mit Ministerien und Verbänden sowie mit Medienfirmen zusammen. Auf internationaler Ebene nimmt das KJF die Vertretung in Gremien wie dem Centre international du Film pour l‘Enfance et la Jeunesse (CIFEJ) wahr.
Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Förderung des Kinder- und Jugendfilms durch Erwerb von nichtgewerblichen Auswertungsrechten, die Initiierung und Durchführung von medienpädagogischen Modellprojekten, die praktische Medienarbeit von und mit Kindern und Jugendlichen, die Vermittlung von Medienkompetenz sowie die fachliche Kooperation auf nationaler und internationaler Ebene. Für das Bundesjugendministerium führt das KJF alljährlich bundesweite Foto- und Videowettbewerbe durch: den Deutschen Jugendfotopreis (seit 1979), den Wettbewerb „Jugend und Video“ (seit 1988) und den Deutschen Jugend-Video-Preis (seit 1985). Diese Veranstaltungen richten sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Videofirmen, die sich durch kinder- und jugendgeeignete Produktionen auszeichnen.


Artikel zuletzt geändert am 31.07.2011


Verfasser: JH


Zurück