Lexikon der Filmbegriffe

Klappe

engl.: clapboard, clapper board, number board; auch: slate (von ursprünglich: Schiefertafel); derjenige, der die Klappe schlägt, heißt clapper boarder; die Klappe am Beginn einer Aufnahme heißt oft head slate, diejenige am Ende tail slate (auch: upside-down slate, endboard, end slate)

Eine Klappe ist eine schwarze Tafel, die zu Beginn einer Filmaufnahme auf eine mit ihr verbundene Leiste geschlagen wird. Auf ihr sind alle Angaben notiert, die die Aufnahme identifizieren können – mindestens der Titel des Films, die Nummer der Einstellung oder der Szene, eine Angabe darüber, um die wievielte Wiederholung einer Aufnahme es sich handelt. Das Schlaggeräusch sowie die mündliche Angabe der Daten auf der Klappe ermöglichen es, den Ton genau anzulegen. Darum wird sie oft auch Synchronklappe genannt. 


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: JH


Zurück