Lexikon der Filmbegriffe

Gerichtsmediziner im Film

oft auch: forensisches Fernsehen; engl. meist: forensic TV; gelegentlich: CSI-TV

Nach wenigen Vorläufern, in denen Rechtsmediziner (engl. meist: coroner) fast ausnahmslos in Nebenrollen auftraten, war der Titelheld der US-Fernsehserie Quincy, M.E. (1976-83) Vorläufer einer neuen tragenden Ermittler-Rolle im Kriminalplot, die die Einfühlung in die Tat nicht mehr aus Indizien, sondern aus Spuren am Leichnam des Opfers gewann. Die britische Serie Silent Witness (1996ff) um die Gerichtsmedizinerin Samantha ‚Sam‘ Ryan (gespielt von Amanda Burton) gab dann Mitte der 1990er neben mehreren dokumentarisch motivierten Formaten (Autopsy, 1995ff, Medical Detectives, 1995-2000) eine Art von Startschuss für die Rechtsmediziner-Figur im populären Fernsehen. Und als 2000 der höchst erfolgreiche Hollywood-Produzent Jerry Bruckheimer (The Rock, Con Air) die Serie CSI (2000ff) aus der Taufe hob, sind die Crime Scene Investigation Movies (CSI-Movies) weltweit verbreitet und haben in allen Industrienationen hohe Einschaltquoten erzielt. Schnell folgten in den USA Spin-Offs (CSI Miami, 2002ff, CSI NY, 2004ff), mit Crossing Jordan (2001ff) und Cold Case (2003ff) traten weitere Serien dazu. In der BRD haben Crossing Jordan und Cold Case Einschaltquoten um die 4 Millionen Zuschauer, die deutsche ZDF-Produktion Der letzte Zeuge (1998ff) mit dem vor allem dadurch bekannt gewordenen Schauspieler Ulrich Mühe sogar 6 Millionen. Dem korrespondiert eine Ausbreitung der CSI-Thematik in der Kriminalliteratur, die vor allem von Frauen-Autoren wie Patricia Cornwell (von Hause Gerichtsreporterin) und Kathy Reichs (von Hause promovierte Gerichtsmedizinerin, die u.a. Mitglied einer staatlichen Untersuchungsgruppe war, die die Opfer des 11. September untersuchte) bedient wird. Wann die Ermittlerinnen Kay Scarpetta und Temperance ‚Bones‘ Brennan auch zu Filmheldinnen werden, ist absehbar – die Serie Bones (2005ff) nach den Romanen Reichs‘ ist in den USA höchst erfolgreich angelaufen. Außerdem hat sich in der Tatort-Reihe (vor allem in den Filmen der Münsteraner Ermittlergruppe, in denen Jan Josef Liefers den Professor Börne spielt), aber auch in den Beck-Filmen (hier spielte u.a. Otfried Fischer einen Rechtsmediziner) sowie anderen Krimis der Gerichtsmediziner als feste Nebenrolle etabliert.

Referenzen:

CSI-Effekt

profiler


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: HJW


Zurück