Lexikon der Filmbegriffe

Primetime

Bei der Programmierung von Sendungen im Tagesablauf ist die Abendzeit die Hauptsendezeit (in der BRD: 20 bis 22.30, manchmal bis 23 Uhr; in anderen Ländern gelten andere Zeiten als Primetime; manchmal wird zudem die Vorabendsendezeit als Teil der Primetime angesehen), zu der die größten Zuschauermassen eingeschaltet sind – dementsprechend hoch werden die Preise für Werbezeiten gehandelt. Für die Wahl der Stoffe und Formate gilt für die meisten Publikumssender die Regel, Special-Interest-Programme zu vermeiden, den Akzent auf Unterhaltungsangebote zu legen und darauf zu achten, dass massenwirksame Angebote ausgestrahlt werden.

Referenzen:

Stripping


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: HHM


Zurück