Lexikon der Filmbegriffe

Reliefwirkung

manchmal auch nur: Relief; engl.: relief, relief effect

Mittels Licht oder Inszenierung ist es möglich, einzelne Figuren oder Objekte aus dem Figuren- und Objektensemble herauszuheben, als träten sie in einem Relief stärker nach vorne. Der ungefilterte Eindruck räumlicher Tiefe, wie er sich z.B. in der Titelsequenz von Robert Altmans Vincent and Theo (USA 1990) einstellt und der eng mit haptischen Assoziationen verbunden ist, gehört zu den Wahrnehmungstäuschungen, wie sie gelegentlich im Kino auftreten; Reliefwirkungen sind dabei eine Inversion der Trompe-L‘Oeil-Täuschung, bei der architektonische Tiefe mit malerischen Mitteln vergrößert oder verlängert wird. 
 

Referenzen:

Illusionstheorie des Bildes


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: CA


Zurück