Lexikon der Filmbegriffe

Wharton, Inc.

Theodore W. Wharton war Produktions- und Studiomanager bei Edison gewesen, organisierte das erste Studiogebäude der Kalem ein und hatte die amerikanische Produktionsabteilung der Pathé aufgebaut. Als er 1912 nach Ithaca, New York, kam, um dort einen Football-Film zu drehen, beschloss er, hier zu bleiben. Mit seinem Bruder Leopold unter Unterstützung der Geschäftswelt von Ithaca gründete er Wharton, Inc., die am 1.5.1914 die Arbeit aufnahm. Zunächst drehte man in Gebäuden der Cornell-Universität, bevor man im Mai 1915 eigene Studiogebäude und Außenanlagen mitten in der Stadt im Renwick Park in Betrieb nahm. Die Firma produzierte für Pathé u.a. Serien wie The Exploits of Elaine (1914), The new Exploits of Elaine (1915) und The new Adventures of J. Rufus Wellingford (1915). Zu Beginn des Jahres 1916 produzierte man auch für andere Auftraggeber (u.a. die Serien Beatrix Fairfax, 1916, und Patria, 1917, für International Film Service). Im Anfang 1919 stellte Wharton die Produktion ein.

Literatur: Richie, Mary: They made movies in Ithaca. In: Culturefront 8, Fall 1999, S. 36-41.


Artikel zuletzt geändert am 18.01.2012


Verfasser: JH


Zurück