Lexikon der Filmbegriffe

Schweigespirale

Grundlage der Theorie der Schweigespirale, die die Sozialwissenschaftlerin Elisabeth Noelle-Neumann in den 1970er Jahren entwickelte, ist sie seit den 1950ern bekannte Isolationsfurcht des Individuums (etwa aus den Arbeiten von Solomon Asch). Furcht vor Absonderung, verbunden mit einem gleichzeitigen intensiven Bemühen um Beliebtheit und Achtung, begründet eine permanente Beobachtung der Meinungen und Verhaltensweisen der anderen; eigenes Verhalten und Meinen wird auf das der anderen abgestimmt. Es entsteht eine Art von Konsonanz- oder Konformitätsdruck: Ist eine Meinungskundgabe öffentlich erforderlich, wird diejenige gewählt, die man äußern kann, ohne in Gefahr der Isolierung zu geraten. Ist die tatsächliche Meinung mehrheitsfähig und allgemein akzeptiert, wird sie selbstbewusst vertreten; ist sie dagegen oppositionell, nicht mehrheitsfähig oder sogar mit abwertenden Urteilen belegt, hält sich der Urteilende mit Meinungsäußerungen in der Öffentlichkeit zurück. Da alle Gesellschaftsmitglieder diese Prozesse von Umweltbeobachtung und Mitteilung eigenen öffentlichen Verhaltens mitmachen, entsteht ein spiralförmiger Prozess, der manche Meinungen öffentlichkeitsfähig macht und schnell verbreitert, abweichende Meinungen aber marginalisiert und unterdrückt; außerdem hat die These zur Folge, dass nicht jede geäußerte Meinung auch eine tatsächlich gemeinte Meinung ist, weil geäußerte Meinungen möglicherweise mit Sanktionen bedroht sind oder weil sie so an einen vermuteten Mainstream angepaßt werden, dass sie wiederum vereinseitigt und überangepasst sind. Das Feld, auf dem Meinungsäußerungen am besten beobachtet werden können, ist das Feld der Massenmedien – und gerade in der Ausübung der Konformisierungsfunktion tragen Medien der Entstehung insbesondere politischer Kultur bei.

Literatur: Donsbach, Wolfgang: Die Theorie der Schweigespirale. In: Medienwirkungsforschung. Hrsg. v. Michael Schenk. Tübingen: Mohr 1987, S. 324-343. – Noelle-Neumann, Elisabeth: Die Schweigespirale. Öffentliche Meinung - unsere soziale Haut. München: Langen-Müller 1980. – Scherer, Helmut: Massenmedien, Meinungsklima und Einstellung. Eine Untersuchung zur Theorie der Schweigespirale. Opladen: Westdeutscher Verlag 1990.


Artikel zuletzt geändert am 20.07.2011


Verfasser: HJW


Zurück