Lexikon der Filmbegriffe

Telugu-Film

auch: Tollywood-Film

Hyderabad im Bundesstaat Andhra Pradesh, das Zentrum des Telugu Films, ist neben Bombay/Mumbai und Chennai/Madras das größte Filmzentrum Indiens. Der populäre Begriff Tollywood setzt sich aus Telugu und Hollywood zusammen. In Indien werden etwas über 200 Telugu-Filme pro Jahr produziert. 2005 wurden 700 Millionen Eintrittskarten für Telugu-Filme verkauft. Der Großteil der Telugu-Filme sind kommerzielle, nach der Bollywood-Formel produzierte Filme: lang, viel Musik, stark melodramatisch. Lange Jahre hat N.T. Rama Rao, Star, Regisseur, Produzent und in den 1980er Jahren das politische Oberhaupt von Andhra Pradesh den Telugu-Film dominiert. Rao ist eines der bekanntesten Beispiele für die Vermengung von Film und Politik im Süden Indiens. In jüngere Zeit haben Filmemacher wie Narasinga Rao versucht, eine etwas realistischere Note in den Telugu-Film einzubringen.

Literatur: Garga, B.D.: So Many Cinemas. The Motion Picture in India. Mumbai: Eminence Designs 1996.

Referenzen:

Tollywood


Artikel zuletzt geändert am 02.07.2012


Verfasser: CT


Zurück