Lexikon der Filmbegriffe

Schwenk

engl.: pan, pan right, pan left; tilt, tilt up, tilt down

Lineare Kamerabewegung bei gleichbleibendem Standpunkt. Meist eine horizontale oder vertikale, selten auch diagonale Bewegung bis zum Extremfall des Panoramaschwenks. Im Englischen ist der vertikale (= tilt; im Deutschen früher oft: Neigen) strikt vom horizontalen Schwenk (= pan) unterschieden. Eng verwandt mit dem Schwenk ist die Fahrt. Fahrten und Schwenks können kombiniert werden.
Durch die Bewegung öffnet sie den filmischen Raum in eine Richtung, die mit der Handlung koordiniert sein kann oder nicht. Schwenks dienen vor allem zum Verfolgen von Figuren, Autos usw. sowie zum Abtasten großer Objekte wie Gebäuden, Raumschiffen etc. Vor allem in den Schwenks, die nicht den Handlungen der Akteure folgen, wird die Grenze des reinen Handlungsraums überschritten und der environmentale Raum ins Bild gebracht.

Referenzen:

Begleitschwenk

Neigen

Panoramaschwenk / Panoramieren

Reißschwenk

Suchschwenk


Artikel zuletzt geändert am 23.08.2013


Verfasser: TB HJW


Zurück