Lexikon der Filmbegriffe

Environment

von engl.: environment = Umgebung, Umwelt

Als Environment (oft auch: Ambiente) bezeichnet man einen Stimmungsraum, der zwar ästhetisch-meditative Erlebnisse ermöglicht, aber nicht als Handlungsraum angeboten wird. Als Ausstellungsobjekte wurden seit Mitte der 1950er Szenarien erschaffen, in denen Fundsachen, Dinge des täglichen Gebrauchs, Relikte der Alltagskultur u.a.m. zu oft prototypischen, manchmal sogar allegorischen Kompositionen zusammengefügt wurden. Zu den bedeutenden Künstlern dieser Richtung gehörten Edward Kienholz, Robert Rauschenberg, Claes Oldenburg, Bruce Conner, George Segal. Die Entwicklung der Happenings und künstlerischen Environments löste auch die ersten filmischen Spielformen des Environments aus – die Light Shows der frühen 1960er: Dabei wurden in Diskotheken Film- und Diaprojektionen, Mehrfachprojektionen, stroboskopische Lichter u.ä. zur Erzeugung besonderer Raumstimmungen eingesetzt, die den psychedelischen Effekten der Drogenfilme der gleichen Zeit nahekommen sollten. Zu den Beispielen, die Environments in Kunst-Veranstaltungen anboten, gehörten Arbeiten Stan VanderBeeks, der Mitte der 1960er Vielfachprojektionen in kuppelförmigen Zuschauerräumen durchführte, die das emotionale Erlebnis eines „Totalkunstwerks“ ermöglichen sollten. Eine ganze Reihe von Environment-Inszenierungen gehören dem Expanded Cinema zu, arbeiten mit mehreren Leinwänden oder „Leinwandkörpern“ und ähnlichem mehr. Heute werden derartige Projekte gelegentlich noch als „Installationen“ realisiert; allerdings haben die kommerziellen Light-Shows in Diskotheken sich von der künstlerischen Entwicklung gelöst und führen ein Eigenleben.

Literatur: Henri, Adrian: Total Art. Environments, Happenings, and Performance. New York [...]: Oxford University Press 1974. – Kaprow, Allan: Assemblage, environments and happenings. New York: Abrams, 1966. – Pagé, Suzanne (réd.): Vostell – environnements, happenings 1958-1974. [Katalog.] Paris: Musée d'Art Moderne 1974.


Artikel zuletzt geändert am 20.07.2011


Verfasser: CA


Zurück