Lexikon der Filmbegriffe

A-Film

selten auch: event movie

In der Hochphase des Hollywood-Studiosystems (1930-1960) Bezeichnung für einen hochbudgetierten Film, der vor allem in Erstaufführungstheatern ausgewertet wurde. In einer Kinovorstellung lief neben diesem Film ein weiterer, weitaus niedriger budgetierter Film (der gemeinhin B-Film genannt wurde) sowie Werbe- und Kurzfilme. Die Höhe der Budgetierung gibt nicht unbedingt Aufschluss über die ästhetische Qualität der Filme. Allerdings ist sie ein Hinweis auf die Produktionswerte, die zur Zeit der Produktion ausstellungswürdig waren und auch beworben wurden.

Referenzen:

B-Film

double feature


Artikel zuletzt geändert am 03.01.2012


Verfasser: JH


Zurück