Lexikon der Filmbegriffe

plot device

Als plot device bezeichnet man Figuren (u.U. auch Objekte), die in eine Geschichte eingebracht werden, um sie voranzubringen, ihre affektive Einfärbung zu modifizieren. In aller Regel geht es um Informationen, die scheinbar zufällig auftauchen, die aber für die Geschichte wichtig sind; es können Figuren aus der Vergangenheit sein, alte Briefe, die auf dem Speicher lagen, belauschte Gespräche und anderes mehr, die für die Hauptfiguren (und den Zuschauer) das Verständnis der Lage verändern. Ein Sonderfall der plot devices ist der MacGuffin, der in sich uninteressant ist, der aber als Katalysator ganzer Geschichten funktioneren kann.


Artikel zuletzt geändert am 22.08.2011


Verfasser: CA


Zurück