Lexikon der Filmbegriffe

final girl

Wie der Begriff es nahelegt, handelt es sich beim final girl um das weibliche Opfer, dem es am Ende von Spannungs- und vor allem Horrorgeschichten gelingt, den Täter auszuschalten. Das final girl ist meist durch pflichtbewusstes und sexuell untadeliges Verhalten gekennzeichnet, moralisches Verhalten zahlt sich also aus. Mit dieser Filmfigur ist eine der wenigen standardisierten weiblichen Heldenfiguren der Genres Horror- und Slasherfilm sowie des Thrillers entwickelt worden. Ein prägnantes Beispiel für die narrative Ausgestaltung der Figur ist Halloween (1978, John Carpenter), in dem Jamie Lee Curtis als Laurie den Killer besiegt (um ihm dann allerdings in den Fortsetzungen bis heute immer wieder zu begegnen). 

Literatur: Clover, Carol J.: Men, Women, and Chain Saws: Gender in Modern Horror Film. Princeton: Princeton University Press 1992.
 


Artikel zuletzt geändert am 02.08.2011


Verfasser: KJ


Zurück