Lexikon der Filmbegriffe

Westrogen

engl. Kofferwort aus western + (o)estrogen, das in ironisierend-scherzhafter Absicht die englische Aussprache des Follikelhormons Östrogen volksetymologisiert

‚Westrogens‘ findet sich als Bezeichnung für Frauen-Western, d.h. vornehmlich im 19. Jahrhundert angesiedelte Western mit Frauen in sehr unterschiedlich angelegten Hauptrollen. Diese reichen von waffenerfahrenen und treffsicheren, allein oder in Gruppen auftretenden Cowgirl-Kämpferinnen über verkleidete Nonnen und enttäuschte Lehrerinnen bis zu Bordelldienst leistenden und Banden missbrauchter, nach Rache dürstender Frauen. Dabei wird das gesamte Spektrum der Ernsthaftigkeit zwischen hagiografisierendem Heldenepos und gesungener Wildwest-Parodie abgedeckt.
Stilbildend wird Barbara Stanwyk als legendäre Kunst- und Scharfschützin des 19. Jh. in George Stevens‘ Biopic Annie Oakley (1935; dazu die Verfilmung des Broadway-Musicals Annie Get Your Gun, 1950, George Sidney, mit Betty Hutton). Schon 1944 schwingt die junge Linda Stirling die Peitsche als weiblicher Zorro in den 12 Episoden von Zorro's Black Whip (Spencer Gordon Bennet). Nicholas Ray inszeniert 1953 den Kampf zwischen Joan Crawford und Mercedes McCambridge in seinem unfreiwillig komischen, parodistisch erscheinenden Kultfilm Johnny Guitar. Ebenfalls 1953 brilliert Doris Day in David Butlers Warner-Musical Calamity Jane als Freundin der Wildwest-Legende Wild Bill Hickok (TV-Remake 1984, James Goldstone, mit Jane Alexander). In Cat Ballou (1965, Elliot Silverstein), einem balladesken Scherz nach Art der Singing Westerns, wird die Lehrerin Jane Fonda zum Outlaw, um ihren Vater zur rächen. Die zigarrenrauchende Prostituierte, die sich als Nonne ausgibt (Shirley MacLaine) verbündet sich in Two Mules for Sister Sara (1970, Don Siegel) in der mexikanischen Wüste mit einem Söldner (Clint Eastwood) gegen die Franzosen. 1971 erscheint Robert Altmans melancholischer Antiwestern McCabe & Mrs. Miller (1971, Robert Altman) mit Julie Christie als Bordellchefin, ein Thema, das Jon Sanders 1998 in The Wicked, Wicked West mit dem Schicksal von Prostituierten in einem Präriebordell des 19. Jahrhunderts wieder aufgreift. Nach Art der Spaghetti-Western sucht 1995 Sharon Stone in Sam Raimis The Quick and the Dead knallharte Rache an Gene Hackman zu nehmen.

Referenzen:

Western: Weibliche Westernhelden


Artikel zuletzt geändert am 18.07.2011


Verfasser: LK


Zurück