Lexikon der Filmbegriffe

Widescope

Ein sogenanntes Widescop wurde 1921 von George W. Bingham patentiert. Dazu wurde Filmmaterial in doppelter Breite (70 mm) verwendet, das nach dem Entwickeln auseinandergeschnitten und auf zwei miteinander gekoppelten Projektoren gleichzeitig projiziert wurde. Ein fast identisches Verfahren kam unter dem Namen Thrillerama 1956 auf den Markt, wurde aber schon nach einer Woche wegen technischer Schwierigkeiten wieder zurückgezogen.


Artikel zuletzt geändert am 18.07.2011


Verfasser: HJW


Zurück