Lexikon der Filmbegriffe

Overscreening

Steigt die Anzahl von Leinwänden in einem Einzugsbereich von Zuschauern so hoch, dass die einzelnen Kinos nicht mehr in der Gewinnzone arbeiten können, spricht man von overscreening (etwa: „über die Maßen mit Leinwänden versorgt“). Gerade in Ballungsgebieten besteht die Gefahr, dass sie überversorgt werden. Der Multiplex-Boom der 1990er Jahre führte z.B. in der BRD dazu, dass einige Firmen (wie die Ufa-Filmtheater AG, die 2002 Insolvenz angemeldet hat) nicht mehr rentabel arbeiten konnten. Am jeweiligen Ort führt das Überangebot zur Konsolidierung der Kinoszene - insbesondere ältere Kinos müssen schließen – und zur Differenzierung des Angebots - einzelne Kinos spezialisieren ihr Programm. 


Artikel zuletzt geändert am 19.07.2011


Verfasser: JH


Zurück