Lexikon der Filmbegriffe

On-the-Air-Töne

dt., wörtl.: „aus der Luft“; auch: On-Ton, On-the-Air-Sound; engl. meist nur: on the air

Seit den späten 1980ern wird der diegetische Ton in einen szenischen Teil (Dialoge, Geräusche etc.) und einen „On-the-Air-Teil“ aufgeteilt – damit sind alle On-Töne, die durch technische Medien wie Radio, Fernsehen usw. im Film erzeugt werden, gemeint. Manchmal, wie in Robert Altmans Thieves Like Us (USA 1974), schafft der On-the-Air-Ton eine eigene zeitgenössische Tonfolie aus Musiken, Moderationsstilen, spezifischen Nachrichten etc. In anderen Fällen – wie in Woody Allens Radio Days (USA 1987) – dient er dazu, symbolische Orientierungen der Figuren, ihre Sehnsüchte und ihre Vorlieben anzuzeigen. 


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: JH


Zurück