Lexikon der Filmbegriffe

Chapman-Kran

Chapman Studio Equipment wurde 1945 gegründet. 1965 fusionierte die Firma mit Leonard Studio Equipment zu Chapman / Leonard Studio Equipment, Inc., die bis heute Film- und Fernseh-Kamerazubehör produziert. Als Name ist sie vor allem mit der Entwicklung der Kamerakräne verbunden: Weltbekannt wurde die Firma, als sie für Cecil B. DeMilles Film The Ten Commandments (1956) einen halbautomatischen Kran baute. Den Bau von Kränen hatte Chapman schon 1946/47 aufgenommen, die größten erreichten eine Höhe von 12m. Mobilkräne (Hercules Mobile Crane, 1953; Atlas Mobile Crane, 1957) und seitlich bewegliche Crab Cranes (1958, 4,5m hoch; elektrisch betriebener Nachfolger: Nike Stage Crane, 1964; mit größerem Ausleger: Zeus Stage Crane, 1967) ermöglichten es, Kräne auch an Orten außerhalb der Studios und in engen Räumlichkeiten einzusetzen. Der Titan-Kran (1962) war hydraulisch gefedert und gestattete es, außerordentlich weiche Kranbewegungen auszuführen. Er wird ebenso wie sein als Kran und als Crab-Dolly einsetzbarer Nachfolger (Sidewinder, 1970) und der neue, höchst belastbare Kran Super Nova (1988) noch heute verwendet. 1983 kam der Olympian Dolly auf den Markt, der als elektrisch betriebener Dolly auf über 30km/h beschleunigt werden konnte.


Artikel zuletzt geändert am 02.08.2011


Verfasser: JH


Zurück