Lexikon der Filmbegriffe

slash fiction

oft auch nur: slash; die Bezeichnung entstammt der Opposition K/S (= Kirk slash Spock) versus K&S (Kirk and Spock); als Bezeichnung für slash fiction, die weibliche Akteure als lesbisch ausweist, ist femslash oder auch femme-slash gebräuchlich

Als slash fiction wird eine Spielart der Fan-Fiction bezeichnet, die insbesondere Heldenpaare populärkultureller Texte als homoerotische Paarungen auslegen. In der Cultural-Studies-Lesart wird sie meist als eine Form der symbolischen Opposition angesehen. Die ersten Beispiele bezogen sich auf die Beziehung zwischen den Figuren Kirk und Spock (oft: K/S) aus der Serie Star Trek (USA 1966-69). Inzwischen können aber auch alle anderen Figuren zum Gegenstand der Slash-Adaption werden. 

Literatur: Woledge, Elizabeth: Decoding Desire: From Kirk and Spock to K/S. In: Social Semiotics 15,2, Aug. 2005, S. 235-250. – Art. „Kirk/Spock“. In: Wikipedia [URL: http://en.wikipedia.org/wiki/Kirk/Spock]. 


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: AS


Zurück