Lexikon der Filmbegriffe

Dup-Negativ

auch: Internegativ; engl.: dupe negative, inter-negative, dub, dupe

Ein Dup-Negativ ist eine Kopie des Kameranegativs, d.h. des ursprünglich in der Kamera belichteten Filmmaterials. Vom Original wird zunächst ein Lavendel (interpositive) gezogen, dann ein Dup-Negativ. Von diesem Negativ wird eine Arbeitskopie hergestellt, um den Film zu schneiden. Das Dup-Negativ wird in einem weiteren Schritt dem geschnittenen Filme auf zwei Rollen angeglichen, bevor ein weiteres Lavendel sowie ein printing negative gezogen wird, das das Negativ zur Herstellung von Vorführkopien ist. 

Referenzen:

Zwischennegativ


Artikel zuletzt geändert am 15.06.2016


Verfasser: JCH


Zurück