Lexikon der Filmbegriffe

Episodenfilm

Genre, in dem mehrere in sich geschlossene Kurzspiel- oder Kurzdokumentarfilme durch ein gemeinsames Merkmal in Beziehung zueinander gesetzt werden und zusammen die ungefähre Länge eines Langspielfilms ergeben. Das gemeinsame Merkmal kann u.a.

– in einer Rahmenhandlung bestehen (wie in Der müde Tod, Deutschland 1921, Fritz Lang, oder The Tales of Hoffmann, Großbritannien 1951, Michael Powell und Emeric Pressburger, Rückblenden und Träume den eigentlichen Film ausmachen),
– eine zeitgeschichtliche Umbruchphase behandeln (wie Roberto Rossellinis Paisà, Italien 1947, sechs Geschichten von der Befreiung Italiens vom Faschismus bzw. von der deutschen Besatzungsmacht erzählt, oder Deutschland im Herbst, BRD 1977, Rainer Werner Fassbinder [u.a.] von der Terror-Hysterie in der BRD nach den RAF-Anschlägen Mitte der 1970er Jahre handelt),
– Kurzgeschichten und Novellen eines Schriftstellers zu einem Film synthetisieren (wie Max Ophüls‘ Le Plaisir, Frankreich 1952, auf Novellen Guy de Maupassants oder Quartet, Großbritannien 1948, Ralph Smart [...] auf Erzählungen William Somerset Maughams beruht),
– ein gemeinsames Thema variieren (wie Jim Jarmuschs Night on Earth, USA 1991, internationale Taxigeschichten versammelt),
– Geschichten, die in einem zentralen Ereignis verbunden sind, vortragen (wie Amores perros, Mexiko 2000, Alejandro Gonzales Inárritu, drei Geschichten erzählt, die in einem Unfall zusammenkommen, wie auch schon die drei Episoden in Basil Deardens Train of Events, Großbritannien 1949, in einem Zugunglück kulminierten),
– oder aber in einer bestimmten Requisite, die als Verbindungsglied genutzt wird, ihr Zentrum haben (wie The Yellow Rolls Royce, Großbritannien 1964, Anthony Asquith, die Geschichte eines Autos oder Winchester '73, USA 1950, Anthony Mann, die eines Gewehres erzählen).

Dabei können die einzelnen Episoden von ein und demselben oder von verschiedenen Regisseuren stammen (sogenannte Omnibusfilme). Außerdem können sie im Gewand unterschiedlicher Genres daherkommen. Omnibusfilme sind in allen Phasen der Filmgeschichte realisiert worden.

Literatur: Schreitmüller, Andreas: Filme aus Filmen. Möglichkeiten des Episodenfilms. Oberhausen: Laufen 1983.
 

Referenzen:

Anthologiefilm

collective story film

Episodenstück

Omnibusfilm


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: PB HJW


Zurück